Zentralküche für Kindertageseinrichtungen lädt Eltern zur Essenverkostung ein

Andreas Bors ist seit 10 Jahren Chefkoch der Zentralküche für Kindertageseinrichtungen in Wernigerode.
Seit dem 1. September 2006 - inzwischen schon seit mehr als zehn Jahren - ist Andreas Bors Chefkoch der Zentralküche für die Kindertageseinrichtungen der Stadt Wernigerode. Der gebürtige Halberstädter, dessen Berufswunsch, Koch zu werden, schon in seiner Kindheit entstanden war, absolvierte seine gastronomische Berufsausbildung im damals "Weißen Ross" in Halberstadt, dem heutigen Vier-Sterne-Parkhotel "Unter den Linden". Dann führte ihn sein Weg vorübergehend nach Heidelberg, wo er im Vier-Sterne-Restaurant des Europäischen Hofs arbeite, bevor er in das Halberstädter Parkhotel zurückkehrte, in dem er dann bis 2000 arbeitete. Bevor er Chefkoch der Zentralküche wurde, sammelte er weitere Berufserfahrungen im Jagdschloß Halberstadt, im Golfhotel Meisdorf und im Schäferhof in Langenstein.

Gemeinsam mit vier Kolleginnen und einer Küchenhilfe bereitet Andreas Bors täglich ab 5:30 Uhr ca. 1200 Portionen für die 13 Kitas der Stadt Wernigerode sowie die Freie Grundschule zu. Ab 9:30 Uhr werden die Mahlzeiten - gut in Thermophoren warmgehalten - von der Zentralküche im Stadtfeld in die Kindertagesstätten ausgefahren. Die erste Tour beginnt in den Kinderkrippen "Lindenberg" und "Auerhahn" und führt dann weiter nach Hasserode zur Kita "Regenbogen" und in die Burgbreite zur Kita "Musikus". Eine zweite Tour versorgt alle weiteren städtischen Kindergärten in Wernigerode, die Freie Grundschule und die Kitas in Silstedt, Reddeber, Benzingerode. In einer dritten Tour wird dann die zurzeit wegen Bauarbeiten nach Elend ausgelagerte Schierker Kita "Brockenkinder" mit Mittagessen versorgt.

"Es macht unheimlichen Spaß, mit den Kindern zu arbeiten", sagt Andreas Bors. Oft besucht er die der Zentralküche benachbarten Kindertagesstätten "Pusteblume" und "Löwenzahn" und fragt die kleinen Gourmets, wie ihnen sein Essen schmeckt. "Es ist eine ganz andere Arbeit als in einem Restaurant - viel erfüllender", sagt er.

Den Speiseplan gestaltet eine Küchenkommission, zu der Erzieher und der Küchenchef gehören. Er berücksichtigt die Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, die für Kinderessen gelten. So gibt es nur noch halb so häufig Fleisch wie vor 10 Jahren, so dass Fleischgerichte nur noch 8 x im Monat auf dem Speiesplan stehen. Salz- und fettarm sowie ausgewogen muss das Essen sein - und abwechslungsreich. Nur 4 x im Monat soll Frittiertes auf die Teller kommen. Und auch auf eine möglichst kurze Warmhaltezeit wird geachtet. Auf Wunsch kocht die Zentralküche auch laktose-, fruktose - und glutenfrei, vegetarisch, vegan und ohne Schweinefleisch. Mit Hilfe eines Konvektomaten - einer professionellen Küchenmaschine, kann besonders schonend mit Dampf gegart werden.

Von Fertigprodukten hält der Küchenchef wenig: "Wir haben einen hohen Anspruch an unsere Arbeit, versuchen, alles frisch zuzubereiten. Wir kochen auch die Brühe für die Suppen selbst", sagt Andreas Bors. So werden oft Tausende Kartoffeln gekocht, Eier geschält oder Bouletten geformt. Obst stammen von Bio-Bauern aus Mahndorf, Kuchen und Brot von Wernigeröder Bäckern, das Fleisch aus einer lokalen Fleischerei, Eier bezieht die Küche aus Osterwieck.

Schade findet Andreas Bors, dass immer noch viele Eltern denken, in der Zentralküche werde nur aus der Dose gekocht. Um dieses "Dosen-Image" zu ändern, hat sich der Küchenchef etwas ausgedacht: "Wir laden alle Eltern ein, Temine mit den Erziehern zu vereinbaren, um mittags das Essen zu kosten, damit wir ihnen zeigen können, dass wir gesund kochen!", sagt er.

Der Profi-Koch und sein Team freuen sich auf eine rege Beteiligung an dieser Einladung!




Kontakt und weitere Informationen:
Zentralküche für die Kindertageseinrichtungen
der Stadt Wernigerode

Leiter der Einrichtung: Andreas Bors
Walter-Grosse-Ring 21
38855 Wernigerode

Telefon: 03943 501202
Fax: 03943 209772
E-Mail: zentralkueche@wernigerode.de


Zurück