Breitband-Ausbau in Wernigerode vertraglich besiegelt

Am Freitag den 29.10.2010 wurde im Beisein von Vertretern der BCC GmbH, der Hochschule Harz sowie der HarzOptics GmbH der Breitband-Ausbau-Vertrag zwischen der Heuer & Sack GbR und der Stadt Wernigerode durch Oberbürgermeister Peter Gaffert und Andreas Sack unterzeichnet.
Breitbandausbau

Damit stehen dem bekannten Wernigeröder Unternehmen nun 400.000 Euro für die Versorgung Wernigerodes und seiner Ortsteile mit schnellem Breitband-Internet zur Verfügung - eine Investitionssumme, die zu 87,5% über die Breitband-Förderung des Landes Sachsen-Anhalt, der Bundesregierung und der Europäischen Union finanziert wird.

"Die Breitband-Ampel steht damit auf Grün" freut sich Peter Gaffert. "Mit der Unterzeichnung des Vertrags steht der Breitband-Erschließung in Wernigerode nun nichts mehr im Wege." Wie Andreas Sack bekräftigt, werden die Wernigeröder Innenstadt sowie die Ortsteile nun bis Ende 2011 mit den schnellen Netzzugängen versorgt, wobei eine hochmoderne Funklösung vorgesehen ist, mit der unter anderem aufwändige Baumaßnahmen umgangen werden können.

Den Wernigeröder Bürgerinnen und Bürgern wird in den nächsten Wochen im Rahmen einer Reihe von Informationsveranstaltungen die Möglichkeit gegeben, sich direkt beim ausbauenden Unternehmen über die technischen Details der Lösung sowie die Preise einer Internetanbindung zu informieren.

Die Vertragsunterzeichnung erfolgt am Ende eines mehr als einjährigen Antragsprozesses, bei dem die Wirtschaftsförderung der Stadt durch Hochschule Harz und HarzOptics GmbH unterstützt wurde. Eine erfolgreiche Förderung sieht dabei zunächst eine genaue Bedarfsermittlung für jede Ortschaft vor, anschließend werden im Rahmen eines zweistufigen Verfahrens Angebote eingeholt und geprüft.

Im letzten Schritt prüft dann das Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten, ob einzelne Ausbauvorhaben mit öffentlichen Mitteln gefördert werden können. Dass diese Prüfung im Fall Wernigerodes positiv ausfiel, freut auch Wirtschaftsförderer Ralf Quednau und Prof. Fischer-Hirchert, die sich seit Jahren für den Breitband-Ausbau stark machen.

"Gerade das touristisch hochattraktive Wernigerode benötigt diesen Ausbau der Breitband-Infrastruktur", so Prof. Fischer-Hirchert. So werde es den Wernigeröder Hotels in Zukunft unter anderem möglich sein, ihr Angebot um Video-Konferenzen oder Wetterinformationen zu erweitern.

Hinzu kommen nach Wirtschaftsförderer Ralf Quednau noch zahlreiche Unternehmen, das neue Industriegebiet und wissenschaftliche Einrichtungen wie das Fraunhofer IFF oder das Robert Koch-Institut, die ebenfalls stark von einer breitbandigen Anbindung profitieren könnten.

Weitere Informationen zum Breitband-Ausbau finden sich auf der Webseite des BreitbandZentrums Harz:

http://www.breitbandregion-harz.de.

Die Heuer & Sack GbR wird als ausbauendes Unternehmen über den weiteren Fortgang des Ausbaus und geplante öffentliche Veranstaltungen unter http://www.heuer-und-sack.de informieren.



Weitere Informationen:

http://zukunft-breitband.de/BBA/Navigation/breitbandatlas.html



Kontakt und Informationen:

Stadt Wernigerode
Wirtschaftsförderung
Schlachthofstraße 6
38855 Wernigerode
Fon: 03943. 654.810-811
Fax: 03943. 654. 77 811
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@stadt-wernigerode.de
Internet: www.wernigerode.de









Zurück